Sie sind hier

Seminar in Eichstätt 2018

von Esther Rimmelspacher

Das vierte QED-Seminar des Jahres 2018, organisiert von Katharina Schmidt und Franz König, fand vom 12. bis 15.Oktober in Eichstätt statt. Am Freitag ging es sogleich nach der Ankunft am Bahnhof im Gabrielli-Gymnasium mit der ersten Vortragsschiene los. Die jüngeren Teilnehmer erhielten einen Vortrag über diskrete Wahrscheinlichkeitsräume von Dominik Fickenwirth, während die Älteren einen Vortrag über euklidische Polynome von Daniel Harrer besuchten. Danach gingen alle gemeinsam zum Abendessen und zum Zimmer beziehen zur Jugendherberge.

Am Samstag wurde ein Raum von der katholischen Universität Ingolstadt Eichstätt bereitgestellt, in dem sowohl die Vorträge am Vormittag als auch die Mitgliederversammlung stattfanden. Zuerst hielt Tamas Korodi einen Vortrag über Potenzsummen, in dem unter anderem geklärt wurde, wie man einen Term findet, um die Summe der Werte eines Polynoms vom Grad m zu ermitteln, wenn man alle ganzen Zahlen zwischen 0 und n in das Polynom einsetzt. Daraufhin hielt Ruben Pfeiffer einen Vortrag über FFT, die schnelle Fourierrransformation. Nach der Mittagspause fand ab 15:00 Uhr die Mitgliederversammlung statt, auf der unter anderem der Vorstand entlastet wurde. Aufgrund von Erfahrungen aus den Vorjahren, dass Mitgliederversammlungen sehr lang dauern können, gab es zum Abendessen vor Ort Pizza.

Am Sonntag fand in der Jugendherberge am Vormittag ein Mathematischer Staffellauf statt, dessen Aufgaben sich Daniel Harrer ausgedacht hatte. Dazu teilten sich die Teilnehmer in Fünfer- oder Sechsergruppen auf. Damit die Aufgaben für niemanden zu leicht waren, durften die Gruppen der älteren weder Stift noch Papier zur Lösungsfindung benutzen. Am Anfang bekam jedes Team die ersten fünf von insgesamt 20 Aufgaben. Die Lösungen der Aufgaben trug man auf einen Lösungszettel ein. Wenn man meinte, eine Aufgabe gelöst zu haben, konnte man die Lösung abgeben. Wenn die Lösung richtig war, bekam man eine neue Aufgabe, sonst wurde gezählt, der wievielte Fehlversuch das war. Gewonnen hat dann die Gruppe, die die meisten richtigen Lösungen abgegeben hat, bei Gleichstand wurden die Zahl der falschen Abgaben relevant.

Am Nachmittag hielt Christoph-Simon Senjak einen Vortrag über Specker-Folgen. Im Anschluss daran hielt Jörn Stöhler einen Vortrag, über dessen Thema die Teilnehmer vorher abstimmen konnten. Da in dem Vortrag am Freitag über diskrete Wahrscheinlichkeitsräume die Frage aufgekommen war, wie eine Münze beschaffen sein muss, damit sie mit gleicher Wahrscheinlichkeit sowohl auf der Kopfseite als auch auf der Zahlseite und auch auf dem Rand landet, hielt Jörn Stöhler einen Vortrag über diese Fragestellung.

Aufgrund des Semesterstarts am Montag reisten einige Seminarteilnehmer bereits am Sonntagabend ab. Am Montag hielt Nicholas Schwab in einem vom Willibald-Gymnasium bereitgestellten Raum den letzten Vortrag des Seminars über das Travelling Salesman Problem. Danach traten auch die übrigen Teilnehmer die Rückreise an.

Zeit: 
12. Oktober 2018 bis 15. Oktober 2018
Typ: 
Seminar
Ort: 
Eichstätt